Osteopathie

Ein ganzheitliches Behandlungskonzept zur Unterstützung Ihrer Selbstheilungskräfte. Mehr über unsere Behandlungsangebote finden Sie über diesen Link.

Osteopathie

Diagnoseverfahren

Informationen über medizinische Diagnoseverfahren finden Sie über diesen Link.

Diagnoseverfahren

Impfungen - Wichtige Vorsorge für Ihre Gesundheit

Hintergrundinformationen zu den Impfungen finden Sie über diesen Link.

Impfungen - Wichtige Vorsorge für Ihre Gesundheit

Homöopathie und Naturheilverfahren

Alternative Heilverfahren gehören zum Angebot unserer Praxisleistungen. Weitere Informationen zu Naturheilverfahren finden Sie über diesen Link.

Homöopathie und Naturheilverfahren

Laborwerte, Grundlage für die Diagnose

Erläuterungen zu den wichtigsten Laborwerten finden Sie über diesen Link.

Laborwerte, Grundlage für die Diagnose

Diese Website befindet sich noch im Aufbau!

Osteopathie

Osteopathie - Ein ganzheitliches System zur Unterstützung der Selbstheilungskräfte

Die Osteopathie ist ein heilkundlicOsteopathiehes System, welches in der Mitte des 19. Jahrhunderts in den USA entwickelt worden ist.

Man unterscheidet drei große Systeme in der Osteopathie:

  • Die Parietale Osteopathie zur Behandlung des Muskel-Gelenk-Systems
  • Die Viszerale Osteopathie zur Behandlung der inneren Organe
  • Die Craniosacrale Osteopathie zur Behandlung des zentralen Steuerungssystems des Körpers, des Gehirns und seiner umgebenden Strukturen

Die Osteopathie ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept, dem die Prinzipien angewandter Anatomie, Physiologie und Pathologie zu Grunde liegen.

Die osteopathische Behandlung folgt dabei den von Still entwickelten Prinzipien:

  • Der Körper ist eine Einheit. Er ist immer als Ganzes an Gesundheit und Krankheit beteiligt.
  • Der Körper verfügt über Selbstheilungskräfte.
  • Struktur und Funktion sind gegenseitig miteinander verbunden.
  • Bewegung ist Leben

Bildquelle: © Dr. med. Gerhard Aatz

Die Indikationsbreite osteopathischer Behandlungen

Osteopathische Behandlungstechniken haben eine große Indikationsbreite:

  • Akute und chronische Schmerzen des gesamten Bewegungsapparates und andere Schmerzsyndrome
  • Schmerzen in Brustkorb und Bauch
  • Migräne
  • Spannungskopfschmerzen
  • Kopfschmerzen nach Unfällen und Operationen
  • Kiefer- und Bissfunktionsstörungen (Die Behandlung erfolgt hier in enger Zusammenarbeit mit dem Kieferorthopäden)
  • Schwindel
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Sehstörungen
  • Winkelfehlsichtigkeit bei Kindern und Erwachsenen
  • HWS-Schleudertraumen (Auffahrunfälle, Stürze)
  • Fußschmerzen („Fersensporn“)
  • Störungen des Geschmacks- und Geruchssinnes
  • Neuralgien (Nervenschmerzen) am Kopf und im Gesicht
  • Bauchschmerzen nach Operationen (Verwachsungen, Narbenschmerzen)
  • Trinkschwäche bei Säuglingen
  • Schreikinder
  • Geburtstraumata
  • KISS-Syndrom
  • Schräglagen-Kinder
  • Entwicklungsverzögerungen

Behandlung von akuten und chronischen Rückenschmerzen

Manuelle und speziell auch osteopathische Behandlungsmethoden zielen darauf ab, Schmerzen zu lindern und auch kurzfristig eine Verbesserung der Beweglichkeit zu ermöglichen.

Für die Behandlung von Rückenschmerzen bieten sich je nach Ursache unterschiedliche Therapieansätze an:

  • Verabreichung von Medikamenten (Pillen, Spritzen),
  • Bestrahlung und eine abwartende Haltung
  • Physiotherapie / Krankengymnastik (In der Regel über einen größeren Zeitraum ergänzend oder unterstützend erforderlich)
  • Chirotherapie („Einrenken“). Hier werden Korrekturen mittels eines an der Wirbelsäule gesetzten, sehr präzisen und schnellen mechanischen Impulses an der Wirbelsäule durchgeführt.
  • Osteopathische Techniken, einer sehr „weichen“ und schonenden Behandlungsmethode

Der Ablauf einer osteopathischen Behandlung

Grundsätzliches zu den osteopathischen Behandlungen

Eine osteopathische Behandlung dauert zwischen 20 und 45 Minuten. Oft reichen eine oder zwei Behandlungen, um eine merkliche Verbesserung der gesundheitlichen Situation zu ermöglichen.
Bei chronischen Erkrankungen wird ein längerer Behandlungsabstand von ein bis drei Behandlungen pro Monat empfohlen.

Ablauf der Behandlung

Bei einer osteopathischen Behandlung wird zuerst die Krankengeschichte erhoben (Anamnese). Danach untersucht der Therapeut den Patienten mit sehr zarten und weichen Griffen und korrigiert ggf. auffällige Befunde unmittelbar.
 
In meinen osteopathischen Behandlungen wende ich folgende Techniken an:

  • Muskelenergie-Techniken
  • Myofasciale Techniken
  • Direkte und indirekte Funktionelle Techniken
  • Recoil-Techniken
  • Counterstrain-Techniken
  • Craniosacrale Techniken
  • Chapmen-Reflex-Techniken
  • Techniken nach Travell und Simon`s
  • FMS und Unwinding
  • Funktionelle Medizin nach Marco Forte (FMF)
  • Und viele mehr

Abrechnung der Behandlungen

Die Abrechnung erfolgt in Anlehnung an die Gebührenordnung für Ärzte 1996 mit dem Faktor 2,3; in einzelnen Ausnahmefällen auch Faktor 3,5.

Terminvergabe

Eine Terminvergabe kann sehr flexibel erfolgen, so dass Ihre eigenen zeitlichen Rahmenbedingungen in den meisten Fällen berücksichtigt werden können. Die Wartezeit wird dabei auf ein Minimum begrenzt.
Um einen Termin mit uns zu vereinbaren, setzen Sie sich bitte während unserer Öffnungszeiten unter der Telefon-Nummer 0 68 21 – 61 20 mit unserem Praxis-Team in Verbindung.